Vom Seenebel überrascht

Nach 2 Tagen Aufenthalt auf Fehmarn,eine nette „noch ruhige Insel“ in der Saison tobt hier bestimmt der Tourismus, bin ich gestern, am So.22.4. gegen 7 Uhr ausgelaufen,denn ich muss langsam zurück, Wind 2-3 klare Sicht, in der Ferne konnte ich den Bogen der Fehmarnsundbrücke ausmachen, also Segel hoch und ich steuerte auf die Tonnen des Sundfahrwassers zu, plötzlich innerhalb von 5 min. sah ich keine Tonne mehr und war von dichtem Seenebel umgeben. Da es in diesem Gebiet sehr viele Untiefen gibt, barg ich mein Segel und lief unter Motor Richtung SE in tieferes Wasser ab. Gegen 10 Uhr lichtete sich der Nebel,so dass ich wieder Kurs auf den Sund nehmen konnte, Da mein Boot ein keine Rennyacht sondern eine betagte Dame ist , beschloß ich gegen 13 Uhr, als ich Heiligenhafen querab hatte dort einzulaufen( war ich noch nie) . Werde mir heute die Stadt anschauen.